Keine Angst! Mit dem Wohnmobil durch Kanada

30. April 2015 at 10:14
Camping Kanada

Die erste Tour mit dem Wohnmobil

Keine Angst vor einer Campingtour

Planungshilfe mit dem Wohnmobil durch Kanada

In diesem Artikel möchten wir allen Camping-Anfängern die Angst vor einer Tour mit dem Wohnmobil nehmen. Anhand der Fragen, die uns von unseren Lesern gestellt werden, merken wir, dass gerade die Unsicherheit vor der ersten Wohnmobil-Reise in Kanada groß ist. Fragen über Fragen. Wieso sich gerade Kanada als perfektes Ziel eignet, welche Fragen bei der Planung auftauchen und wieso du keine Angst haben brauchst, werden wir dir im Folgenden zeigen …

 

Unsere erste große Campingtour ging für drei Wochen nach Kanada. Dieses Land eignet sich perfekt für Wohnmobil-Neulinge. Aber es gibt so viele tolle Länder für Camping, wieso ist es perfekt mit dem Wohnmobil durch Kanada zu fahren?

• Der Flug dauert 8-10 Stunden, im Gegensatz zu Neuseeland oder Australien ein Klacks.
• Die Mieten für Wohnmobile sind günstiger als in Europa – es gibt tolle Angebote für Frühbucher oder auch Lastminute.
• In jeder Region stehen eine große Anzahl von staatlichen und privaten Campingplätzen zur Verfügung.
• Es gibt viel Abwechslung für Naturliebhaber – Seen, Berge, Wasserfälle, Wanderwege.
• Die Straßen sind breiter als in Europa, was es einem leicht macht, mit einem Wohnmobil zu fahren.
• Die Kanadier sind sehr entspannt und hilfsbereit, bei Fragen stehen sie gerne zur Verfügung.
• In Kanada wird kein extra Führerschein über 3,5t benötigt, d.h. der normale deutsche Führerschein reicht aus. (Vorsicht bei der Wahl der Anbieter. Einige Anbieter verlangen einen Führerschein >3,5t).

 

Kanada ist ein Land, wo uns das Reisen sehr einfach gemacht wird. Trotzdem haben auch wir vor der ersten Reise tausend Fragen gehabt. Die Antworten haben wir uns in zahlreichen Reiseführern und im Internet zusammengesucht. Anhand der lieben Emails, die ich immer wieder bekomme, sehe ich, dass meine Leser die selben Fragen haben. Daher möchte ich dir heute zeigen, dass du keine Angst zu haben brauchst, wenn du eine Fahrt mit dem Wohnmobil durch Kanada planst. Deshalb widme ich mich hier den drei häufigsten Leserfragen.

 

Wie ist das mit dem Telefonieren in Kanada, brauche ich eine Prepaidkarte?

Wir haben keine Prepaidkarte gebraucht/genutzt. Meiner Meinung nach lohnt sich keine ausländische Karte. Wenn du ein Ipad, einen Laptop oder das Handy dabei hast, kannst du damit wunderbar nach Hause skypen. Das war für uns der einfachste und günstigste Weg. Zumal es in jeder Stadt ein Starbucks oder TimHortons mit freiem WLAN gibt. Oftmals gab es inmitten der Natur gar keinen Handyempfang – so etwa zwischen Lake Louise und Jasper, auf dem Icefield Parkway oder im Wells Gray Provincial Park. Darauf solltest du deine Lieben daheim am Besten vorab hinweisen.

 

Wie läuft das mit dem Parkpass für die Nationalparks in Kanada?

Den Nationalparkpass bekommst du in jedem Visitor Center oder auch ganz einfach an der Zufahrt des ersten Nationalparks (an einer kleinen Rangerstation). Dort kannst du bar oder per Kreditkarte bezahlen.

Der Tagespreis liegt aktuell bei etwa 10CAD. Der Jahrespass liegt bei etwas weniger als 70CAD pro Person. Eine Familie oder Gruppe bezahlt etwas weniger als 140CAD.  Wenn du vorab unsicher bist, wie lange du in den Nationalparks unterwegs bist, ist das gar kein Problem. Du kannst auch die Tagespässe sammeln und nach 7 Tagen in einen Jahrespass wechseln lassen.

Bei uns lohnte sich ein Jahrespass. Dieser ist übrigens ein Jahr gültig. Er muss auf der Rückseite unterschrieben werden und an die Windschutzscheibe gehängt werden. Die Pässe werden hin und wieder kontrolliert und sind in Kanada nicht übertragbar.

 

Kanada Nationalparkpass

Nationalpark-Pass

 

Muss man die Campingplätze vorab reservieren?

Eine sehr häufig gestellte Frage, für die es keine pauschale Antwort gibt. Da unterscheiden sich die Haupt- und die Nebensaison erheblich.

Wir haben in Kanada nur einen einzigen Campground vorabgebucht. Und das war unsere letzte Nacht in dem sehr beliebten Porteau Cove Provincial Park . Da Nebensaison war, war es in der Regel auch nie ein Problem einen freien Platz zu finden. Und so würden wir es auch immer wieder tun, denn der ist recht beliebt. Freitags und Samstags solltest du dir ohne Reservierung auch in der Nebensaison zur Sicherheit ein oder zwei Ausweichplätze raussuchen. Ansonsten werden wir auch in Zukunft nur die überaus beliebten Plätze vorab reservieren, denn uns ist es wichtiger flexibel zu sein.

In der Hauptsaison sieht das gleich etwas anders aus. Hier würde ich auf jeden Fall die beliebten Plätze und die Übernachtungen Freitags und Samstags vorab reservieren. Vor Allem auch die Übernachtungen an lokalen Feiertagen. Beachte die Reservierungsgebühr von etwa 6 CAD pro Tag.

 

Wie lang sollte die erste Tagesetappe sein?

Bei der ersten Wohnmobiltour und generell auf der erste Tour durch Nordamerika, würde ich unbedingt eine kürzere Etappe für den ersten Tag wählen. Natürlich liegt „kurze Etappe“ im Auge des Betrachters, als ganz grobe (!) Orientierung würde ich 100 Kilometer als Limit für den ersten Tage wählen – je weniger desto besser. Das hat gleich mehrere Gründe:

  1. Du weißt meist erst kurz vorher, wie spät du das Wohnmobil übernehmen kannst und wie lange die Übernahme dauert. Unter Umständen kommst du erst im Laufe des Nachmittags los. Gerade bei der ersten Fahrt mit dem Wohnmobil solltest du der Einweisung viel Aufmerksamkeit widmen und auch das Auspacken der Koffer und das Verstauen der Kleidung kostet Zeit.
  2. Mit einer kurzen Tagesetappe hast du genug Zeit, dich im neuen Reiseland zurecht zu finden und auch die neuen Ausmaße des Campers in Ruhe kennenzulernen.
  3. Dann steht auch noch der Ersteinkauf an. Die Einkaufsläden in Kanada und den USA sind unheimlich groß, so dass man locker 1,5 bis 2 Stunden für den Ersteinkauf einplanen kann. Und das ist wirklich nicht übertrieben und nur mit guter Vorbereitung möglich, das heißt am besten mit Einkaufsliste.
  4. Campingplätze sind in den meisten Ländern sehr ähnlich, dennoch gibt es immer wieder Besonderheiten. Je nachdem, wo du deine erste Übernachtung einplanst, solltest du unbedingt noch im Hellen eintreffen. Bei Dunkelheit wird nicht nur die Suche nach einem Stellplatz und das Einweisen erschwert, sondern auch die eventuell vorhandene Selfregistration.
  5. Nicht zuletzt ist der Jetlag am ersten Tag, oder auch generell in den ersten Tagen nicht zu unterschätzen. Am frühen Abend kommt das Männchen mit dem Hammer und du hast nicht einmal mehr Lust dir das Abendessen zuzubereiten, geschweige denn den ersten Campingplatz zu erkunden und gegebenenfalls die Umgebung zu genießen.

 

Dieses waren vorab die am häufigst gestelltesten Fragen. In der nächsten Zeit werde ich hier noch weitere Fragen und Antworten ergänzen. Vielleicht hast du noch weitere wichtige Fragen?! Hier findest du weitere Hilfe zur Routenplanung für einen Roadtrip in Kanadas Westen.

 

Leseempfehlung:
Hier habe ich weitere hilfreiche Tipps zur Reiseplanung einer Wohnmobil Reise durch Kanada zusammengefasst. Vor allem wenn du dich für Camping in einem bestimmten Land interessierst, gibt es oftmals spezielle Ratgeber, die sich damit beschäftigen. So habe ich in dem Campmobil Guide West-Kanada viele tolle Antworten und interessante Routen-Ideen für unsere Tour in Kanada gefunden.

 

Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, du brauchst keine Angst haben, wenn du mit dem Wohnmobil durch Kanada fährst. Die Einweisung in den Vermietstationen läuft häufig sogar auf Deutsch ab, entweder mit einem Einweiser oder durch einen Film. Wir haben von Four Seasons RV eine Mappe mit allen Anweisungen mitbekommen, was wohl auch bei anderen Wohnmobil – Vermietstationen in Kanada üblich ist. So kannst du alles unterwegs noch einmal nachlesen. Wenn du sonstige Fragen hast sind die Kanadier sehr aufgeschlossen. Sei es an den Tankstellen oder auf den Campingplätzen kommt man sehr leicht mit den Menschen in ein Gespräch und du brauchst keine Scheu haben sie anzusprechen. Wie sage ich immer so schön „Nur wer redet, dem kann geholfen werden“.

Falls du Fragen hast, Tipps brauchst oder dich weitere Sorgen quälen immer raus mit der Sprache. Verwende dafür doch einfach unten die Kommentar-Funktion. Vielleicht haben andere Leser genau dieselbe Frage oder Zweifel wie du. Ich freue mich, wenn ich dir behilflich sein kann.

 

Trau dich, fahr mit dem Wohnmobil durch Kanada. Ich kann es dir nur an´s Herz legen. Sind bei dir noch Fragen offen?