San Francisco Tipps auf einen Blick

19. Februar 2015 at 10:00

Die Golden Gate Bridge in San Francisco

San Francisco Tipps

auf einen Blick

San Francisco ist eine weltoffene und im Vergleich mit anderen Städten in den USA sehr europäische Stadt. Im Folgenden habe ich alle wichtigen, wissenswerten San Francisco Tipps zusammengestellt. Sie werden dir das Reisen in San Francisco erleichtern:

Die Metropole im US-Bundesstaat Kalifornien liegt auf einer Halbinsel in der Bay Area und hat etwa 800.000 Einwohner. Durch die Nähe zum Pazifik ist das Klima über das ganze Jahr recht mild. Aufgrund seiner Lage zählt San Francisco zu einer der bedeutendsten Hafenstädte an der Westküste Nordamerikas.

 

 

 

Mit der Bahn in San Francisco

Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln in San Francisco

ANREISE

mit dem Flugzeug

Innerhalb von etwa 45 Minuten erreichst du mit der gelben oder roten Bart-Linie das Zentrum (nähere Infos siehe unter: Verkehrsmittel). Alternativ stehen Taxis oder Kleinbusse am Flughafen bereit. Der Airport liegt 20 Kilometer vom Zentrum San Franciscos entfernt.

 

Anreise mit dem Auto

Am besten du suchst dir eine Hotel mit Parkmöglichkeit. Wenn du keine Übernachtung einplanst, dann kannst du recht kostengünstig an einer der vielen BART-Stationen parken. Von dort aus geht es dann direkt mit der Bahn in die Stadt. Mehr Infos dazu auf der offiziellen BART-Seite.

 

Anreise mit dem Wohnmobil

Wir haben auf dem „San Francisco RV Resort” in Pacifica (einer Vorstadt von San Francisco) übernachtet. Es gibt auch wenige andere Stadtnahe Campingplätze, die sich in Preis und Entfernung allerdings nicht viel tun. Stadtnahes Camping ist grundsätzlich teuer, wenn man vom Preis absieht, waren wir auf diesem Platz relativ zufrieden (siehe Fazit am Ende des ersten San-Francisco-Tages). Von dem „San Francisco RV Resort“ erreicht man das Zentrum sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln in etwa einer Stunde. Hierbei muss man zwei- bis dreimal umsteigen.

 
 
 

GELD

In San Francisco bezahlt man mit United States Dollar (USD oder $), 1Euro entspricht umgerechnet $1,14. Am einfachsten und günstigsten ist es, wenn du das Geld direkt an einem Bankautomaten abhebst. (Beachte die Gebühren deines Geldinstituts. Viele Bank- und Kreditkarteninstitute bieten inzwischen kostenloses Geldabheben im Ausland an).

 
 
 

Fahrradfahren in San Francisco

Eine Fahrradtour durch San Francisco

STADTERKUNDUNG

Für eine Stadterkundung lohnt sich auch immer der Besuch im Visitor Center. Dieses findest du sehr zentral gelegen in der 900 Market St.

Die Stadt ist sehr weitläufig, es geht oft Hügel hinauf und Hügel hinab, deshalb lohnt sich auf jeden Fall eine Fahrt mit den interessanten Cable Cars, weitere Infos dazu im Folgenden.

Eine etwas andere Art der Stadterkundung, die in San Francisco sehr beliebt ist, ist die Fahrradtour. Es gibt einige Fahrradverleih-Anbieter und sie sind leicht zu finden. Wir haben uns Fahrräder bei „Blazing Saddles“ in der Hyde Street ausgeliehen. Die Räder waren top gepflegt, wir bekamen Helme und Schlösser mit dazu. Eine Fahrkarte für die Fährt von Sausalito zurück nach San Francisco wurde ebenfalls angeboten. (Das ist wohl die beliebteste Route am Wasser entlang, über die Golden Gate Bridge und bis nach Sausalito – etwa 15 Kilometer Fahrradfahrt, anschließend mit einer Fähre zurück zum Pier in San Francisco.) Ich kann nur sagen, das ist ein wirklich lohnender San Francisco Reisetipp.

 

 

San Francisco Tipps: Eine Fahr mit dem Cable Car

Eine Fahr mit dem Cable Car zählt zu den Highligts in San Francisco

VERKEHRSMITTEL

In der Stadt hast du zahlreiche Möglichkeiten um dich fortzubewegen. Die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist sehr gut, daher empfehle ich dir, lass dein Fahrzeug stehen. Du hast folgende Möglichkeiten:

BART

(Bay Area Rapid Transit) ein weitläufiges UBahnnetz, wobei die verschiedenen Linien in Farben unterteilt sind

MUNI

(Municipal Railway) hierzu zählen Metrobahnen, Busse und die berühmten Cable Cars

Mit einem MUNI Passport (ca. $23 für 3 Tage) kannst du ohne weitere Kosten mit der Muni Metro, den Bussen und den Cable Cars fahren. Allein hierfür lohnt sich die Anschaffung, da die Fahrten mit dem Cable Cars – mit $6 für eine Einzelfahrt – nicht günstig sind.

An den BART-Stationen hast du auch die Möglichkeit dir eine Clipper-Card zu besorgen. Dieses ist eine aufladbare Karte, welche du an den Automaten aufladen kannst. Hiermit kannst du dann ganz einfach bargeldlos in allen öffentlichen Verkehrsmitteln (Muni & Bart) in der Stadt bezahlen. Natürlich ist auch der Kauf von Einzelfahrkarten direkt in den öffentlichen Verkehrsmitteln möglich, allerdings solltest du Kleingeld bereit halten und mit teureren Fahrpreisen rechnen.

 

 
 

Blick von den Twin Peaks in San Francisco

Stadtansicht von den Twin Peaks

AUSSICHTSPUNKT

Ein besonders tollen Ausblick bekommst du vom Aussichtspunkt auf den Twin Peaks. Dieses sind Zwillingshügel inmitten von San Francisco in der gleichnamigen Natural Area gelegen. Anfahrt über den Twin Peaks Blvd.

Sowohl bei Tag, als auch bei Nacht lohnt sich hier der Ausblick. Ich empfehle dir die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug, da die Buslinien am Ende des Bergs enden und der Hügel dann zu Fuß erklommen werden muss.

Vor allem zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang lohnt sich eine Fahrt auf diesen Aussichtspunkt. Ich habe selten ein schöneres Stadtbild bei Nacht gesehen – es war wirklich einmalig.

 
 

Die Golden Gate Bridge in San Francisco

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Alcatraz

Ein toller Anblick, diese „kleine“ Insel in der Bucht von San Francisco. Das Gebäude, ein ehemaliges Hochsicherheitsgefängnis ist heute einer der Touristenmagneten der Stadt. Regelmäßig legen Fähren ab dem Pier 33 ab und eine Besichtigungstour folgt der nächsten. Weitere Infos findest du (leider nur in englisch) auf der Seite des Nationalpark Services. Auch wenn du Alcatraz nicht besichtigen möchtest, hast du vom Pier 39 oder auf einer Fahrt mit der Fähre einen super Ausblick auf die 2,2 Kilometer vom Festland entfernte Insel.

 

City Hall

Die City Hall ist das Rathaus der Stadt. Diese weiße Gebäude mit der Kuppel findest du auf dem 1 Dr Carlton B Goodlett Place und es lohnt sich absolut für einen Fotostopp. Alle öffentlichen Verkehrsmittel halten hier in der Nähe. Die zentrale Bartstation direkt um die Ecke heißt „Civic Center/UN Plaza“ und hier halten alle vier Linien.

 

Chinatown

Nur ein paar Gehminuten vom Union Square in nördliche Richtung findest du das chinesische Viertel der Stadt. Der Chinatown in San Francisco ist einer der größten und sehenswertesten Chinatowns in den USA. Die Gebäude, Geschäfte, sowie die Straßenzüge sind einfach toll anzusehen.

 

Ferry Building

Das interessante Gebäude, findest du unter der Adresse 1 Ferry building. Hier findest du ein Einkaufszentrum und ein Terminal für Fähren. Aber auch das Gebäude ansich ist nicht außer Acht zu lassen. Denn eine wunderschöne große Uhr ziert den Turm des langgestreckten Gebäudes.

 

Golden Gate Bridge

Das 1280 Meter lange Wahrzeichen der Stadt befindet sich direkt am Eingang der Bay Area.

Sie bietet sich perfekt für einen Spaziergang oder eine Fahrradfahrt an, denn von der Brücke aus hat man einen fantastischen Blick auf die Stadt. Übrigens musst du als Fußgänger und Fahrradfahrer keine Maut bezahlen.

Für alle Autofahrer ist jedoch wichtig zu wissen: Die Fahrt Stadtauswärts ist kostenfrei, die Strecke stadteinwärts kostet für einen PKW $5-$6. Dieses funktioniert inzwischen voll elektronisch. Die Brücke hat insgesamt sechs Fahrspuren für den öffentlichen Verkehr.

Falls du dich fragen solltest wieso auf der Brücke mehrere Sicherheitstelefone angebracht sind, dann werde ich dir auch das verraten. Diese Telefone können suizidgefährdete Personen nutzen, um sich professionelle Hilfe zu holen.

Die wichtigsten Informationen zur bekannten, roten Hängebrücke sind (sogar auf Deutsch) auf der Seite „goldengate.org“ zusammengefasst.

Es gibt zahlreiche Viewpoints in der näheren Umgebung der Brücke. Wohl der bekannteste Viewpoint mit der Brücke in Postkartenperspektive findest du auf der Conzelman Road, Sausalito. Auf dieser Straße, die sich den Berg hinauf windet liegen Aussichtspunkt, neben Aussichtspunkt. Ein anderer guter Punkt, um das rote Wahrzeichen zu fotografieren ist auf der Stadtseite – vom Marine Drive aus.

 

Lombard Street

Die wohl bekannteste Straße der Stadt. Durch ihre enge Zickzack – Einbahnstraße ist sie ein absolutes Highlight und bleibt wohl von keiner Kamera verschont. Die Lombard Street ist eine sehr lange Straße, der interessante Teil liegt zwischen der Hyde Street und der Leavenworth Street. Das Cable Car „Powell-Hyde“ bringt dich direkt bis an das obere Ende der sehenswerten Straße.

 

Palace of Fine Arts

Diese wunderschöne Oase inmitten der Stadt haben wir rein durch Zufall, in der 3301 Lyon Street, gefunden. Dieses im römischen und griechischen Stil gehaltene Bauwerk ist wirklich traumhaft. Hier findest du zahlreiche Bänke – auch Schattenplätze – vor einer unglaublichen Kulisse. Dieser Ort bietet sich perfekt für eine kleine Pause an. Du sitzt in einem kleinen Park, kannst den Blick über den kleinen angelegten See schweifen lassen und die Enten beobachten. Aber auch die Säulen und Skulpturen sind absolut sehenswert.  Schon allein dieser Tempel lohnt einen Besuch im Marina District. Wir kamen übrigens auf dem Weg von der Stadt zur Golden Gate Bridge an diesem Bauwerk vorbei.

 

Pier 39

Eine absolute Touristenattraktion ist die Fisherman´s Wharf. Ein großes Schild und zahlreichen Flaggen heißen dich hier willkommen. Die ehemalige Bootsanlegestelle findest du unter folgender Adresse: Beach Street & The Embarcadero. Hier gibt es wirklich einiges zu entdecken. Hier findest du ein riesiges Vergnügungsangebot: Fahrgeschäfte, Souvenier- und Shoppingläden, ein Aquarium, Restaurants und viele Künstler, die ihre Werke präsentieren. Aber das ist noch nicht alles. Ein tierisches Highlight erwartet dich im westlichen Teil des Piers.

Seelöwenplattformen
Hier findest du zahlreiche Seelöwen, die faul auf den Anlegestellen liegen oder im Wasser herumtoben. Es ist ein natürliches Schauspiel, welches für stundenlange Unterhaltung sorgen könnte. Die Töne der Seelöwen sind ebenfalls ein echtes Highlight.

Alle weiteren Informationen rund um den Pier 39 und die Fisherman´s Wharf findest du unter pier30.com

 

Painted Ladies

die wohl bekanntesten viktorianischen Häuser der Stadt. Sie befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Alamo Square Park und sind nicht weit von der City Hall entfernt. Am einfachsten fährst du mit dem Bus 21 Richtung Goldengate-Park, bis zur Hayes Street & Steiner Street. Die sehenswerte Gebäude liegen nur wenige Gehminuten entfernt.

 

Union Square

ein großer Platz inmitten des Financial Districts. Hier gibt es viele Möglichkeiten um eine Pause einzulegen. Entlang des Platzes stehen große, bunte Herzfiguren, die ebenfalls sehr sehenswert sind.

 

 

Zum Abschluss der San Francisco Tipps noch eine persönliche Empfehlung. Falls du einen guten Reiseführer für San Francisco suchst, kann ich dir den Reise Know-How CityGuide San Francisco* empfehlen.

 

Wenn du noch weitere Infos und Tipps zu San Francisco suchst, kann ich dir meinen Gastartikel „San Francisco – 5 Reisetipps für die Metropole am Pazifik“ auf dem Blog „Travelisi“ an´s Herz legen.

 

Alle oben angegebenen Preise und Informationen sind Stand Februar 2015!

 

PDF – San Francisco Reisetipps

 

Hast du noch einen besonderen Geheimtipp in San Francisco? Verrate mir deinen San Francisco Tipp, ich freue mich auf deinen Kommentar!